SPD Main-Kinzig
SPD-Kreistagsfraktion

Januar 2013

Meldung:

24. Januar 2013

Wir sind bereit

Nicht sonderlich überrascht zeigten sich die SPD-Landtagskandidaten Christoph
Degen und Sebastian Maier darüber, dass die Hessische Landesregierung den Landtag gemeinsam mit dem Bundestag wählen lassen will.

Meldung:

17. Januar 2013

Kreis-Koalition: Regionale Neuausrichtung ist richtig

„Da hängt die CDU ihr Mäntelchen mal wieder in den Wind“, kommentieren die Fraktionsvorsitzenden der Kreis-Koalition, Klaus Schejna (SPD), Reiner Bousonville (Bündnis 90/Grüne) und Jürgen Heim (Freie Wähler) die jüngste Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion. Darin kritisiert die CDU Landrat Erich Pipa, nachdem der Kreis aus sechs regionalen Gesellschaften austritt. „Und das, obwohl auch die Fraktion der CDU im Kreistag den Beschluss mitgetragen hat“, erinnert Bousonville. Mittlerweile habe die CDU den Beschluss im Nachhinein einschränkend interpretiert –„wohl aufgrund der öffentlichen Berichterstattung in den vergangenen Tagen, weil sie auf diese Weise hofft, Zustimmung zu ernten“, so Schejna.

Meldung:

16. Januar 2013

Kreiskoalition: „Noll hat sich für jegliche politische Funktion disqualifiziert“

Nicht nur Gründe der Befangenheit sprächen gegen die Berufung des FDP-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Alexander Noll als Vize des Landesrechnungshofes. Mit seinen Sparvorschlägen für die Konsolidierung der kommunalen Finanzen habe sich Noll auch fachlich gänzlich für diese Funktion disqualifiziert, so SPD, Grüne und Freie Wähler im Main-Kinzig-Kreis.

Meldung:

11. Januar 2013

SPD-Kreistagsfraktion besucht Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen

Mitglieder des Arbeitskreises Soziales der SPD-Kreistagsfraktion besuchten die Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen und informierten sich dort über die aktuelle Situation der Kliniken in Gelnhausen und Schlüchtern.

Dr. Susanne Markwort, Chefärztin der Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, gab den SPD-Kreistagsmitgliedern einen Überblick über die dortigen teilstationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten. Die Tagesklinik wurde im Jahr 2002 eröffnet und ist inzwischen zu einem anerkannten Bestandteil wohnortnaher Versorgung psychisch kranker Menschen im mittleren Kinzigtal geworden. „Uns wurde aber auch deutlich, dass es nicht genügend Fachärzte für diesen Bereich gibt“, so die Arbeitskreisvorsitzende Jutta Straub. Gründe hierfür seien einerseits fehlende Studienplätze sowie die hohe Belastung der Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie.

Meldung:

02. Januar 2013

SPD-Vorsitzender Kavai zieht Bilanz und blickt voraus: Die Lasten wieder gleichmäßiger verteilen

„Der Kreis hat in Sachen Finanzpolitik, Kreisentwicklung, Altenpflege, Ausbildung und Schule sowie auf dem regionalen Arbeitsmarkt und damit in wesentlichen Politikfeldern viel bewegen können“, erklärt er im Hinblick auf die vergangenen zwölf Monate.

SPD Main-Kinzig

Sitemap