SPD Main-Kinzig
SPD-Kreistagsfraktion

Februar 2016

Meldung:

25. Februar 2016

Schejna: Sitz der Spessart Tourismus und Marketing GmbH wird Gelnhausen sein

„Der Main-Kinzig-Kreis und die IHK haben sehr gute Arbeit geleistet, wenn in Bad Orb schon der Ruf nach einem Sitz in der Kurstadt laut wird, bevor überhaupt die Gründungsurkunde unterzeichnet worden ist“, stellt Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD im Kreistag, fest.

Schejna spielt auf den Antrag der CDU im Bad Orber Stadtparlament an. Die Christdemokraten hatten gefordert, dass die neue „Spessart Tourismus und Marketing GmbH“ ihren Sitz in Bad Orb haben solle.

Meldung:

25. Februar 2016

Gesunde Kliniken 2020 – Erfolgsmodell Kliniken in kommunaler Hand im Main-Kinzig-Kreis

Insgesamt 38 Millionen Euro investieren die Main-Kinzig-Kliniken bis 2017 in den Ausbau der beiden Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern. Schon im Oktober 2014 hatte der Kreistag beschlossen, dieses Vorhaben mit einem Investitionskostenzuschuss in Höhe von vier Millionen Euro zu unterstützen und hat damit den Baubeginn der Erweiterung der Kinder- und Frauenklinik am Standort Gelnhausen bereits ab dem Jahr 2015 ermöglicht. Die Feierlichkeiten im Rahmen des Richtfestes fanden nach zügigem Baufortschritt Mitte Februar 2016 statt. Nach der Fertigstellung der Baumaßnahmen werden der Kinder- und Frauenklinik zusätzliche 2.250 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Die Flächenerweiterung der Kindernotaufnahme wurde dringend notwendig, um der stetig steigenden Zahl junger Patienten, die ambulant oder stationär versorgt werden müssen, gerecht werden zu können.

Meldung:

25. Februar 2016

Thema: Tourismus im Main-Kinzig-Kreis

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 7

Was sind Ihre wichtigsten Ziele für die Stärkung des Tourismussektors im Main-Kinzig-Kreis?

Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

23. Februar 2016

Wohnungsbaukonzept in Maintal: Politik gegen die Bürger

Eigentlich ist das Konzept Erich Pipas zum preiswerten kommunalen Wohnungsbau leicht zu verstehen. Die jüngsten Äußerungen der Grünen, der FDP und des parteilosen Ersten Stadtrats Sachtleber in der Maintaler Stadtverordnetenversammlung zeigen aber, dass das offensichtlich nicht für alle gilt, wundert sich Christoph Degen, Parteivorsitzender der SPD Main-Kinzig.

Meldung:

23. Februar 2016

Thema: Stärkung des Wirtschaftsstandortes Main-Kinzig

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 6

Was sind Ihre wichtigsten Ziele für die Stärkung des Wirtschaftsstandort Main-Kinzig?

Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

22. Februar 2016

Thema: Fluglärm über dem Main-Kinzig-Kreis

Fragen der Interessengemeinschaft gegen Fluglärm (IGF) zur Kreiswahl am 6. März 2016

Wie steht Ihre Partei zu den folgenden Forderungen zur Fluglärmreduzierung?

Antwort:

Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Main-Kinzig und Christoph Degen, Vorsitzender der SPD Main-Kinzig

Meldung:

22. Februar 2016

Fragen des DGB Südosthessen zur Kommunalwahl am 6. März 2016

Antworten:

Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Meldung:

20. Februar 2016

Thema: Öffentlicher Personennahverkehr

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 5

Was sind Ihre wichtigsten Ziele für den öffentlichen Nahverkehr im Main-Kinzig-Kreis?


Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

19. Februar 2016

Genehmigung für Investitionen in Höhe von 61 Millionen Euro im Main-Kinzig-Kreis liegt vor

Kreiskoalition aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Freien Wählern freuen sich mit Landrat und Finanzdezernent Erich Pipa (SPD)

„Wir freuen uns sehr über die Nachricht der Genehmigung des Doppelhaushaltes für den Main-Kinzig-Kreis für die Jahre 2016 und 2017 durch das Regierungspräsidium. Dass die Genehmigung ohne Auflagen und Einschränkungen erfolgt ist, bestätigt die soliden Planungen des Landrates und Finanzdezernenten Erich Pipa sowie der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und des Kreisbeigeordneten Matthias Zach“, betonen die drei Vorsitzenden der Koalitionsfraktionen Klaus Schejna (SPD), Reiner Bousonville (Bündnis 90/Die Grünen und Jürgen Heim (Freie Wähler).

Meldung:

18. Februar 2016

Thema: Schulpolitik

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 4

Was sind Ihre wichtigsten Ziele für die Schulpolitik im Main-Kinzig-Kreis?


Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

18. Februar 2016

Bildung für alle ist der Schlüssel zu selbstbestimmter Lebensgestaltung

Für uns Sozialdemokraten beginnt Bildung mit einer starken frühkindlichen Förderung bereits bei den Kleinsten unserer Gesellschaft in den Kindertagesstätten. Hier wird die Grundlage für den späteren Bildungserfolg unserer Kinder gelegt. Deshalb wollen wir besondere Anstrengungen sowohl bei dem qualitativen als auch dem quantitativen Ausbau von Kindertagesstätten in unseren Städten und Gemeinden fördern. Durch die Erhöhung der Ausbildungskapazitäten für Erzieherinnen und Erzieher an der Eugen-Kaiser-Schule in Hanau, soll die hohe Nachfrage nach hochqualifiziertem Erzieherpersonal im Main-Kinzig-Kreis gedeckt werden.

Meldung:

17. Februar 2016

Thema: Mögliche Kooperationen im neuen Kreistag

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 3

Die AfD wird aller Wahrscheinlichkeit nach in den Kreistag einziehen. Schließen Sie mögliche Kooperationen mit der AfD kategorisch aus? An die AfD gerichtet: Welche Fraktionen stehen Ihnen aus Ihrer Sicht mit ihrer Politik am nächsten, und welche vorrangigen Ziele haben Sie für Ihre Arbeit im Kreistag?


Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

13. Februar 2016

Thema: Regenerative Energien

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 2

Wie stehen Sie zum Bau von Windkraftanlagen im Main-Kinzig-Kreis? Welche Ziele haben Sie bezüglich der weiteren Nutzung regenerativer Energie in der Region?


Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

10. Februar 2016

Thema: Integration

10 Fragen der GNZ zur Kreiswahl - Frage 1

Wie beurteilen Sie die aktuelle Flüchtlingsarbeit im Main-Kinzig-Kreis? Was würden Sie anders machen, und welche Herausforderungen gilt es in den kommenden Monaten zu meistern?

Antwort Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion:

Meldung:

10. Februar 2016

„Viel heiße Luft und nichts dahinter“: Netscher kontert Reul

Als „blanken Unsinn zum Aschermittwoch“ bezeichnet Karl Netscher, Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses, die jüngsten Äußerungen von CDU-Fraktionschef Michael Reul zur Erhöhung der Tagessätze für die Unterbringung von Asylbewerbern im Main-Kinzig-Kreis.

„Michael Reul hat bis zum heutigen Tage seine politische Rolle nicht gefunden. Im Kreistag tritt er als Landtagsabgeordneter auf und draußen tut er so, als wäre er der Anwalt der Kommunen“, kritisiert. Netscher Doch diese Rolle nehme ihm niemand ab, der sich politisch engagiere. Es sei geradezu lächerlich, wenn Reul öffentlich Kostentransparenz für den Haushalt des Main-Kinzig-Kreises einfordere.

Meldung:

10. Februar 2016

In Würde leben – auch in der letzten Lebensphase

SPD-Kreistagsfraktion besucht gemeinsam mit Sozialdezernentin Susanne Simmler die Palliativ-Oase im Wohnstift Hanau, einem Alten- und Pflegezentrum des Main-Kinzig-Kreises

Sozialpolitiker der SPD-Kreistagsfraktion besuchten gemeinsam mit Susanne Simmler, Aufsichtsratsvorsitzende und Erste Kreisbeigeordnete (SPD) das Wohnstift in Hanau der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises. Zu Beginn ihres Besuches bekamen die SPD-Kreistagsabgeordneten durch Dieter Bien, Geschäftsführer der kreiseigenen Alten- und Pflegezentren, einen Überblick über die Angebote der Einrichtung in Hanau.

Meldung:

03. Februar 2016

Besuch des Hessischen Landtages

Am 24.11.2015 besuchten Mitglieder des AfA-UB Main Kinzig und des SPD-OV Schöneck auf Einladung von MdL Christoph Degen den hessischen Landtag.

SPD Main-Kinzig

Sitemap