SPD Main-Kinzig
SPD-Kreistagsfraktion

Meldung:

14. November 2017

85 Millionen Investitionen in die Schulen im Main-Kinzig-Kreis in den nächsten 3 Jahren

Herbstklausur der SPD-Kreistagsfraktion befasst sich mit dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2018
+Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zusammen mit der SPD-Kreistagsfraktion bei der Herbstklausur in Bad Soden-Salmünster

Zu einer zweitägigen Arbeitsklausur trafen sich die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion mit Landrat Thorsten Stolz und der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler am vergangenen Wochenende in Bad Soden-Salmünster. Im Fokus stand der Haushaltsentwurf für das Jahr 2018, der am 3. November in den Kreistag eingebracht wurde und über den das Kreisparlament am 15. Dezember beschließen soll. Es handelt sich hierbei um ein Zahlenwerk mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro. 

„Wir haben uns eine anspruchsvolle Agenda erstellt und konzentriert gearbeitet“, berichtet Klaus Schejna, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Kreistag. Neben dem Haushalt standen die Infrastruktur des Kreises mit Schulen, Straßen aber auch im Bereich Tourismus sowie eine Vorstellung des neu aufgelegten Förderprogrammes „Ländlicher Raum“ und die medizinische und pflegerische Versorgung im Landkreis auf der Tagesordnung. 

Die Fraktionsmitglieder wurden aus erster Hand informiert. Uwe Bretthauer, Amtsleiter im Referat Finanz- und Rechnungswesen, stellte den SPD-Kreispolitikern die Eckdaten des Haushaltsentwurfes für das Jahr 2018 vor. „In den Jahren 2018, 2019 und 2020 werden gut 85 Millionen Euro in die rund 100 Schulen in Trägerschaft des Main-Kinzig-Kreises investiert. Es handelt sich hierbei sowohl um kreiseigene Investitionsmittel als auch um Mittel aus dem Kommunalen Investitions-Programm des Bundes KIP II“, erklärt Uta Böckel, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Kreistagsfraktion. „Damit setzen wir ein deutliches Zeichen, welchen Stellenwert Bildung für uns im Main-Kinzig-Kreis hat. Jede Schule, die sich auf den Weg in Richtung Ganztagsschule begibt, ein Profil für die Betreuung am Nachmittag anstrebt oder den Beschluss fasst, sich am Pakt für den Nachmittag zu beteiligen, kann auf die Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises als Schulträger bauen“, versichert Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz. Joachim Peter, Amtsleiter für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, gab den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten einen Überblick über die Priorisierung der Schulen, in denen im Haushaltsjahr 2018 investiert wird. 

Am Samstag gab Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer der Tourismus und Marketing GmbH, einen Einblick in die positive Entwicklung im Bereich Tourismus im Main-Kinzig-Kreis. Vernetzung über die Kreisgrenzen hinweg wird hierbei in den Fokus gestellt, um die touristischen Attraktionen der Region prominenter zu machen. 

Den Abschluss bildeten Dieter Bartsch, Geschäftsführer der Main-Kinzig-Kliniken, der einen Ausblick auf die weiteren geplanten Entwicklungen der beiden kommunalen Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern gab und Klaus Pichl, Vorstand des Kommunalen Centers für Arbeit für den Bereich Soziales, der die pflegerische Versorgung der Menschen im Landkreis in den kreiseigenen Alten- und Pflegezentren in den Mittelpunkt rückte. Dabei wurde deutlich, welche Veränderungen in Bezug auf die Art der Betreuung neue Herausforderungen für die kommunalen Einrichtungen bedeuten. 

Neben regen inhaltlichen Diskussionen und konstruktiven Impulsen seitens der Fraktionsmitglieder, kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Nach zwei konstruktiven Klausurtagen fasst Klaus Schejna zusammen: „Wir sind ein hochmotiviertes Team und arbeiten Hand in Hand mit der Kreisspitze für eine gute Zukunft unserer Region und die Menschen im Main-Kinzig-Kreis“. 


SPD Main-Kinzig

Sitemap