SPD Main-Kinzig
SPD-Kreistagsfraktion

Dörfer lebendig halten. Antworten für den ländlichen Raum.

Der größte Teil unseres Landkreises (ca. 85 Prozent der Fläche mit 22 Kommunen) wird nach der Einstufung des Entwicklungsplanes für den ländlichen Raum in Hessen als „Ländlicher Raum“ angesehen. Die Regionen zwischen Vogelsberg und Spessart zeigen jedoch deutliche Unterschiede in der künftigen Entwicklung auf. Die Auswirkungen der prognostizierten Bevölkerungsverluste und der Überalterung sowie der Verlust von Infrastrukturen und der Abbau der Grundversorgung sind hier bereits heute in Teilen spürbar. Dies wird anhand einiger Daten aus der Bevölkerungsvorausberechnung bis zum Jahr 2031 deutlich. So wird die Zahl der 60-79jährigen Menschen um 30 Prozent ansteigen und diejenige der über 80jährigen Menschen um 60 Prozent zunehmen. Die für den Gesamtkreis berechneten demographischen Veränderungen vollziehen sich in den einzelnen Kommunen sehr unterschiedlich. In 10 Kommunen wird die Bevölkerung zwischen 3 Prozent und 8 Prozent sinken, 9 Kommunen werden eine noch deutlichere Schrumpfung zu verkraften haben. Der Verlust liegt zwischen 11 Prozent und 24 Prozent. Die Städte und Gemeinden werden sich mit Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises auf diese Entwicklungen einstellen, denn sie bergen auch Chancen für einen neuen Gemeinsinn, für bürgerschaftliches Engagement und innovative Ideen.

Unser zentrales Ziel für den ländlichen Raum im Main-Kinzig-Kreis ist die Weiterentwicklung und Bewahrung der ländlichen Regionen. Vor allem deren wirtschaftliche Grundlage und die hohe Lebensqualität gilt es zu erhalten und zu fördern. Grundlegend dafür ist es, die Mobilität der Menschen zu gewährleisten. Wir fordern daher eine bedarfsgerechte Aufrechterhaltung des öffentlichen Personennahverkehrs auf den zentralen Strecken im östlichen Main-Kinzig-Kreis.

Des Weiteren werden wir dafür sorgen, dass die notwendige Versorgung und eine nachhaltige, zukunftsorientierte Wirtschafts- und Agrarstruktur in unseren ländlichen Gebieten vorhanden sind und die Bürger ohne Benachteiligungen leben können. Daher fordern wir die Versorgung der ländlichen Gebiete mit ausreichend schnellen Internetanschlüssen für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für die Vielzahl der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Dies sehen wir als dringend notwendig an, um Wettbewerbsnachteile für Unternehmen in diesem Bereich zu verhindern und somit auch langfristig Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten. Wir werden als Main-Kinzig-Kreis Kommunen beim Ausbau der Breitbandversorgung aktiv zur Seite stehen - durch die Verwaltung, durch Kontakte und Fachkompetenz und durch das Ausloten von Fördermöglichkeiten zur Seite stehen. Weiterhin werden wir alle Dörfer, die Interesse am Landesprogramm der Dorferneuerung haben, unterstützen und aktiv begleiten. Hierbei soll vor allem die Vitalisierung erhaltenswerter Ortskerne ein Schwerpunkt sein. Projekte, die nachhaltig die touristische und wirtschaftliche Infrastruktur begünstigen, werden wir unterstützen. Nur so kann auch die Attraktivität des Main-Kinzig-Kreises als Tourismus- und damit als Wirtschaftsstandort gesteigert werden. Wir setzen uns für eine Vermarktung der touristischen Schwerpunkte in und außerhalb unserer Region ein, damit wir vor allem im Bereich der Naherholungsangebote punkten können. Weitere Perspektiven können sich auch im Tagungsbereich entwickeln; hierzu ist allerdings eine Hotelstruktur auch in den ländlichen Kommunen erforderlich. Deshalb wollen wir die Städte und Gemeinden mit der kreiseigenen Wirtschaftsförderung bei der Suche nach potentiellen Investoren unterstützen.

Den durch den demografischen Wandel bedingten steigenden Bedarf an pflegerischer und hausärztlicher Versorgung im ländlichen Raum wollen wir durch ein abgestimmtes Konzept abdecken. Die weitere Entwicklung wird auch zu Konzentrationsprozessen in den größeren Dörfern führen, daher müssen Dienstleistungen der Daseinsvorsorge gebündelt werden. Ein Beispiel dieser Entwicklung ist das Gesundheits- und Pflegezentrum in Sinntal, in dem Pflegedienste, Hausärzte und DRK unter einem Dach untergebracht sind.

Wir wollen auch das Ehrenamt in unseren ländlichen Gebieten weiter gezielt fördern. Wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Solidarität der Menschen anregen und bürgerschaftliches Engagement unterstützen, um gemeinsam mit der Kommune wichtige Dienstleistungen für die Menschen sicherzustellen.

SPD Main-Kinzig

Sitemap