Melanie Jung

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind für mich zu Lebensmaximen
geworden. Ich bin in einem sozialdemokratischen Haushalt aufgewachsen
und diese Grundwerte sind mir von frühster Kindheit an sehr wichtig. Nicht
zuletzt haben sie auch meine Berufswahl bestimmt. Als Geschäftsführerin
eines Nonprofit-Unternehmens, im Bereich der Alten- und Behindertenhilfe
und als 1. Vorsitzende des Behindertenrates Main-Kinzig beschäftige
ich mich jeden Tag mit den Bedarfen und den Versorgungslücken vor Ort.
Hinter jedem Bedarf und jeder Versorgungslücke stehen Menschen, die es
verdient haben, dass sie eine passgenaue personen- und bedarfsorientierte
Versorgung erhalten. Ich möchte Ihnen und den Menschen vor Ort nicht nur
auf institutioneller Ebene begegnen und die Bedarfe abdecken, sondern ich
möchte mich politisch für Sie einsetzen und den Weg hin zu besserer Versorgung
vor Ort ebnen. Ich werde mich politisch engagieren, um die soziale
Gerechtigkeit im Main-Kinzig-Kreis weiter voranzutreiben und dazu beizutragen,
dass die Bedarfe der Menschen vor Ort ernstgenommen werden,
und Lösungswege erarbeiten.
Für die folgenden politischen Ziele stehe ich:
• Angebote für ältere Menschen
• Inklusion von Menschen mit Handicap
• Versorgung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen
• bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum für alle
• Integration von Flüchtlingen
• verlässliche, bezahlbare oder kostenfreie Kinderbetreuung